Nach zwei beeindruckenden und erfolgreichen Workshops ist es nun soweit, unsere Schule ist jetzt offiziell als Wolfsburger Schule für Vielfalt ausgezeichnet worden. Der krönende Abschluss des Projektjahres 2020/21 fand am Freitag, den 09.07.2021, in der VfL Arena statt.

Zunächst stand der Projektbeginn im Oktober 2020 auf wackeligen Füßen. Der Inzidenzwert war auch in Wolfsburg stark gestiegen, sodass der geplante Beginn zunächst abgesagt werden sollte.

Letztlich kam das Team des VfL zu uns in die Schule. 30 SchülerInnen des 9. Jahrgangs nahmen am ersten von drei Workshops zum Thema „Steh auf! Für Zivilcourage“ teil. Anhand von Fallbeispielen sowie eigenen Erfahrungen versetzten sich die Jugendlichen in unterschiedliche Perspektiven. Die Fragen „Was ist Mut“ und „Wann bringe ich mich eigentlich selber in Gefahr“ wurden ausgiebig diskutiert.

Besonders eindrucksvoll war eine Gruppenübung im Freien zum Thema „Zivilcourage“. Der Workshop endete mit der Aussicht auf den nächsten Workshop im Dezember, der dann coronabedingt leider nicht wie ursprünglich geplant im VfL Stadion stattfinden konnte.

Den zweiten Workshop führten wir zum Thema „Vielfalt“ durch. Gestartet wurde mit spannenden Gesprächen und Diskussionen.

Danach stand das Highlight an: zwei Stunden Straßenfußball nach der Kick-fair-Methode auf unserem Schulhof. Hierfür wurde extra ein Spielfeld aufgebaut. Vor jedem Spiel stellten die verschiedenen Teams eigene Regeln zum Fairplay auf. Die gelungene Umsetzung der Regeln reflektierten die SchülerInnen nach jedem absolvierten Spiel.

Zuletzt erstellten die SchülerInnen Plakate, auf denen sie ihre Bedeutung von Vielfalt visualisierten.

Die offiziellen Plakate der Projektwoche können sich sehen lassen…